Biotop von überregionaler Bedeutung

Nächste Ausfahrt Ökosee

Der Ökosee Dillingen hat nun sogar ein "eigenes" Autobahn-Hinweisschild. Eine schöne Würdigung der Bedeutung dieses einzigartigen Vogelbrut- und Rastbiotops...

Hinweis für alle See- und Turmbesucher

Wir suchen unser Futter selbst!

Aus, wie es so schön heißt, "aktuellem Anlass" eine dringende Bitte an alle Besucher des Seeufers:

Bitte füttern Sie die am und auf dem See lebenden und rastenden Vögel nicht!

Es ist zwar gut gemeint, aber die Fütterung kann die Vögel gefährden und sogar töten. Brot, das im Wasser landet, kann Nährboden für das Botulismus-Bakterium sein. Wenn Tiere die damit befallenen Lebensmittel zu sich nehmen, sterben sie!

Übermäßige Fütterung lenkt die Tiere von ihrer natürlichen Nahrung weg und kann zu so Mangelerscheinungen wegen nicht artgerechter Ernährung führen.

Im Übrigen verlieren die Tiere ihre angeborene Scheu vor dem Menschen. Was leider auch nicht immer gut für sie ist...

Also:"Bitte nicht füttern!"


Biber im Ökosee Erstmals Jungbiber gesichtet

Gesichtet am 19.07.2016 von Rudi Reiter
Auch ein Ökosee-Bewohner

Diesen Biber hat Rudi Reiter Mitte Juli 2016 im Ökosee Dillingen-Pachten fotografiert. Es handelt sich um ein ausgewachsenes Tier. Auf der Insel inmitten des Sees haben Rudi Reiter und Ulrich Leyhe am selben Tag aber auch erstmals zwei Jungbiber gesehen. Der Fortbestand der Ökosee-Biberfamilie scheint gesichert.

Ökosee-Impressionen von Thorsten Tanto

Per E-Mail erreichte uns im Frühjahr 2014 von Thorsten Tanto ein Lob für die Arbeit des NABU und aller Unterstützer am Ökosee. Der Spaziergang am See und der Blick auf die Vogelinsel hat ihm gut gefallen. Herr Tanto ist ein sehr guter Fotograf, und freundlicherweise hat er uns gestattet, seine Fotos hier zu veröffentlichen. Die Lichtstimmungen am See begeistern nicht nur Vogelbeobachter. Klicken Sie ins Foto, um alle Details zu sehen.

Haubentaucherpaar - Foto: Thorsten Tanto
Haubentaucherpaar - Foto: Thorsten Tanto
Morgenstimmung - Foto: Thorsten Tanto
Morgenstimmung - Foto: Thorsten Tanto
Graureiher - Foto: Thorsten Tanto
Graureiher - Foto: Thorsten Tanto
Höckerschwan - Foto: Thorsten Tanto
Höckerschwan - Foto: Thorsten Tanto
Rohrammer im Schlif - Foto: Thorsten Tanto
Rohrammer im Schlif - Foto: Thorsten Tanto
Ufersilhouette - Foto: Thorsten Tanto
Ufersilhouette - Foto: Thorsten Tanto

Löffelreiher auf der Vogelinsel

Ralf Bessoth: Löffelreiher am Dillinger Ökosee
Ralf Bessoth: Löffelreiher am Dillinger Ökosee

Einen neuen Beweis für die große Anziehungskraft der Insel auf Wasservögel aller Art gab es im Oktober 2013. Ein seltener Löffelreiher, der wegen seiner auffälligen Schnabelform gut zu erkennen ist, rastete am Ufer der Insel. Ralf Bessoth ist ein sehr schönes Foto von ihm gelungen.

In Mitteleuropa ist der Löffler ein inselartig verbreiteter Brut- und Sommervogel. Größere Bestände gibt es u. a. in Spanien, Ungarn und der Slowakei, aber auch in den Niederlanden, von wo er verstärkt auch nach Deutschland einwandert. Abseits der Brutgebiete ist er selten zu sehen.