Aktuelles in und um Saarlouis

NABU-Mitgliederversammlung bestätigt gute Arbeit des Vorstands Jahresversammlung war am 12. Mai 2017

Ulrich Leyhe bleibt weiter erster Vorsitzender

Am Freitag, 12. Mai 2017, wählten die Mitglieder der NABU-Ortsgruppe Saarlouis/Dillingen Vorstand und Corona neu. Als 1. und 2. Vorsitzenden bestätigten sie Ulrich Leyhe und Andreas Kleber - ein Vertrauensbeweis und Indiz für die bewährte Arbeit der Beiden. Frank Reimsbach löste den langjährigen Kassierer Arno Büchel ab, Neuer Schriftführer ist Andreas Freund. Im Kreis der Beisitzer gibt es alte Bekannte, aber auch neue Gesichter. Der für sein großes Engagement rund um den Ökosee Dillingen bekannte Günther Radke ist nun, als Beisitzer mit besonderer Aufgabe, Vogelwart der Gruppe.

 

 

Windräder in saarländischen Wäldern: Naturzerstörung und Beeinträchtigung von Naherholungsgebieten zu befürchten Nur sachliche Diskussionen und die Einführung verbindlicher Vorgaben bringen Windstrom und Naturschutz zusammen

Foto: NABU, Norman Schiwora

Der Ausbau erneuerbarer Energien ist grundsätzlich zu begrüßen, ob Wasserkraft, Solar- oder auch Windenergie. Dabei sollte aber nicht eine Umweltbelastung durch eine andere ersetzt werden - und überdies bisher intakte Natur zerstört werden. Und eine umfassende Information der Bürger über zu erwartende Eingriffe, z. B. Waldrodungen für Transporttrassen zu und Sicherheitsflächen unter den Windrädern, ist Grundvoraussetzung für eine sachliche Würdigung neuer Planungen und letztlich deren Akzeptanz. 

Aktuell gibt es kontroverse Diskussionen über den geplanten Windpark Schwalbach. Betroffen ist auch die nahe den geplanten Standorten gelegene Knappschaftsklinik. Erwiesen ist inzwischen, dass Fledermäuse (Studie des Bundesamts für Naturschutz aus Februar 2017, https://www.nabu.de/news/2017/02/22029.html) und Zugvögel unter den Anlagen leiden und von ihnen getötet werden, weil sie Kollisionen mit den Rotorblättern weder vorhersehen noch vermeiden können. Inwiefern sich der niederfrequente Schall der Rotoren auf die menschliche Gesundheit auswirkt, ist noch umstritten.

Der NABU hat seine Einschätzung der Windkraftanlagen inzwischen relativiert, siehe https://www.nabu.de/imperia/md/content/nabude/energie/wind/161201-nabu-kernforderungen_windenergie.pdf.

Auch wer nicht direkt betroffen ist, aber einen vernünftigen, Natur- und Umwelt schonenden Ausbau der Windenergie will, kann seine Bedenken und Forderungen äußern, z. B. per E-Mail an den saarländischen Umweltminister Reinhold Jost: R.Jost@SPD-Saar.de.

 

Was Sie noch für die Natur tun können

Jetzt den Bienengarten planen!

Bienen, Hummeln und Schmetterlinge sind durch die artenarme Landwirtschaft immer stärker auf Privatgärten, ja sogar Balkone und Dachterrassen angewiesen, auf denen ihre Nahrungspflanzen gedeihen. ... Weiterlesen

Amphibiensichtungen melden!

Feuersalamander - Alexandra Mohr & Sascha Schmidt (www.herpshots.de)
Feuersalamander - Alexandra Mohr & Sascha Schmidt (www.herpshots.de)

Einen Frosch in der Wiese hinterm Haus gesehen? Einer Kröte über die Straße geholfen? Oder haben Sie vielleicht sogar eine Schlange beim Sonnen beobachtet? Unser Amphibienexperte Sascha Schmidt freut sich über Ihre Meldung.


Was haben andere gefunden? Schauen Sie nach im Verbreitungsatlas der Amphibien und Reptilien Deutschlands.

Der Ökosee Dillingen - unser Langzeitprojekt

Weitere Infos finden Se auf unseren Ökosee-Seiten.